Besonders nette Nachrichten, die ich persönlich per Email erhielt sowie ältere Beiträge des Gästebuches (die aus technischen Gründen nicht mehr aktiv ist) habe ich von meiner früheren Homepage übertragen.

persönliche Email vom 6.2.2022:

Liebe Frau Kaindl, ich habe in den letzten Wochen die Echo-Trilogie verschlungen. Ich lese wirklich viel, doch noch nie hat mich eine Buch-Serie so sehr berührt und gefesselt wie diese und das ist das erste Mal, dass ich einer Autorin schreibe. Ihre Bücher sind wirklich wunderbar. Ich habe die Charaktere so lieb gewonnen und der Gedanke von Gott, ein Virus zu schicken, hat mich schmunzeln lassen. Wie wir inzwischen wissen, hat auch das bei vielen Menschen nix geholfen. Ich wollte mich bedanken, dass Sie mir mit Ihren Büchern viele schöne Stunden beschert haben. Jetzt bin ich direkt ein bisserl traurig, dass ich damit fertig bin. Alles Liebe aus Niederösterreich. Verena Bauer

 

Einträge aus der alten Homepage, die in erster Linie "Mein Weg aus dem Fegefeuer" betreffen:

Schön das ... von Carisma van Hagenberg, Buchautorin u.Heilerin   (Fri Sep 10 2010 20:47) 

  

Schön das ich Dich/Euch gefunden habe, ganz tolle Seite! Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg! Viel Licht und Liebe , das Glück als dein Begleiter! Herzlichst Carisma van Hagenberg Bestsellerautorin u.Heilerin 

hoffnung und ziele von -   (Fri Apr 16 2010 18:04) 

  

ich wurde selber sexuell missbraucht von meinem eigenen vater und meine mutter wollte die wahrheit nicht bzw. möchte sie nicht sehen. ich bin jetzt 17 jahre und an einen punkt angelangt an dem es nicht mehr geht, weil ich mir bewusst bin, das ich es mein ganzes elben lang mit mir herumschleppen werde. ich weiß nur eines das man nicht davvor weglaufen sollte, sonst macht man sich sein ganzes leben kaputt. man sollte sich auch ´nicht von träumen abbringen lassen, denn sie sind meist die einzíge lösung das man kämpfen kann und nicht aufgibt...nicht aufgibt zu kämpfen um nicht verrückt zu werden. ich habe vor ihnen den größten respekt mir geht es genau so ich kann nicht in die öffentlichkeit´, weil ich meinen bruder schützen muss. er ist der einzige grund.ganz ehrlich ich beineide sie, ich hoffe eines tages werde ich auch glücklich und ich werde es nur meinem mann erzählen, der liebe meínes lebens! es, weiß sonst keiner. die worte mögen naiv klingen und unerfahren, das bin ich, aber sie sind der einige grunde, warum ich meinem leben einen sinn gebe´, acuh wenn cih nicht die geringste vorstellung davon habe, wie mein weg aussehen wird, denn eines weiß ich, ich liebe das leben zu sehr! liebe grüße nora PS: ich ziehe vor ihnen meinen HuT! 

Aufruf von Ally   (Mon Mar 08 2010 18:49) 

 

Ich habe dein Buch gelesen und pflichte dir bei, was den Frieden im Herzen angeht. Ich erlebte ähnliches: Wurde als Jugendliche jahrelang vom Bruder missbraucht und Jahre nach meiner Therapie hörte ich zu hassen auf. Vor allem aus religiösen Gründen. Seither bin ich verändert, es geht mir so gut, wie noch nie in meinem Leben. Doch nicht jeder versteht das. Die Menschen, mit denen ich mich heute umgebe, verstehen es schon, unterstützen meine Geisteshaltung. Doch einige Missbrauchsopfer, die ich in meiner Therapiezeit kennen gelernt habe, wollen mir einreden, dass ICH falsch liege. Dabei geht es mir gut! Ich habe mich daher von diesen Frauen distanzieren müssen, weil ich nicht ständig negativen Einflüssen ausgesetzt bleiben will. Ich möchte heute nichts negatives mehr in mein Leben lassen. So sehr ich diese Frauen auch bedaure, habe ich doch erkannt, dass jeder nur so handeln kann, wie es für ihn möglich ist. Es ist mir wichtig, zu schreiben, dass ich meinen Frieden im Glauben und Vergeben fand. Und wenn ich das einzige Missbrauchsopfer bin, das dadurch glücklich wurde, so stehe ich dazu. Aber die einzige bin ich ja nicht, zumindest dir, Brenda, ist ähnliches gelungen und ich finde dein Buch wirklich hervorragend. Vor allem wie du über das Thema Verzeihen geschrieben hast, finde ich wirklich doll, lg aus Hessen, Kerstin 

vergeben und verzeihen von gisela   (Thu Apr 05 2007 20:34) 

meine gedanken zum thema „vergeben und verzeihen“ „leben“ spielt sich auf zwei ebenen ab. auf der menschlichen einerseits, auf der spirituellen andererseits. vergeben und verzeihen gehört zur spirituellen ebene. die spirituelle ebene ist erst dann erreichbar/möglich, wenn die menschliche in ALLEN fassetten erfahren, wahrgenommen und gelebt wurde. mit der bewertung von gefühlen, obwohl gefühle grundsätzlich wertfrei sind, beginnt das dilemma.bzw. die (be)hinderung, die andere ebene erreichen zu können. wir sprechen von „guten“ und „schlechten“ gefühlen, von „positiven“ und „negativen“. wut, zorn und ärger werden gerne so bezeichnet und somit verdrängt und unterdrückt. dabei sind sie die voraussetzung dafür, um verzeihen zu können. erst wenn ich diese wut und diesen (heiligen) zorn über das, was mir angetan wurde, was mich verletzt hat spüre, zulasse, erlebe, in angemessener form ausagiere (ich kann schreien, auf pölster einschlagen, den täter aufs gröblichste beschimpfen – da muss er nicht real vor mir stehen ect.) und dann loslasse ist echte verzeihung möglich. es geht nicht ohne die menschliche ebene. – die muss durchlitten werden. JEDES gefühl hat seine berechtigung! ich halte auch nichts von der in vielen büchern angepriesenen empfehlung des „positiven denkens“. die sogenannten negativen gefühle verschwinden dadurch nicht, sie werden bloss „verdrängt“. ich halte mehr von der idee, auch sie zu lieben. mlg gisela 

hallo von Leonie   (Wed Apr 04 2007 18:14) 

 

@brenda von anonym   (Tue Apr 03 2007 12:05) 

hallo brenda, habe deinen beitrag unter "was ich dir sagen will" gelesen. Leider bin ich noch nicht so weit, mit dir näher kontakt aufzunehmen. Jedoch kann ich dir wohl sagen, dass ich weder eine verzeihende haltung, noch eine hasserfüllte haltung einnehme. Es ist für mich vielmehr eine haltung des entsetzens, der ohnmacht und hilflosigkeit dem problem gegenüber. Und wenn du mit viel zufall und glück deinen weg gefunden hast, so möchte ich deinen jetzigen zustand auch nicht kritisieren oder als fraglich darstellen. Nur ist eben glück und zufall nicht auf andere übertragbar und auch nicht therapierbar. Es ist so ungefähr, als ob jemand im lotto gewonnen hat und damit glücklich zu sein scheint und diese person dann zu anderen sagt "spielt alle lotto, dann kann es euch auch so gut gehen wie mir". Auch ein lottogewinn ist durch zufall entstanden und ist nicht therapierbar. Und man kann sich auch bücher von lottogewinnern durchlesen ... die wahrscheinlichkeit einen lottogewinn zu erzielen, bleit dennoch dem zufall überlassen und ist nicht auf andere übertragbar. Der vergleich mag nicht ganz passend sein, jedoch verhält es sich mit dem glücklichen "zufall" ganz ähnlich. Sicherlich können sehr glückliche lebensumstände ein dilemma in den hintergrund verdrängen - keine frage. Und wer sich in der glücklichen situation befindet, dem gönne ich es auch. Genauso aber habe ich verständnis für solche, welche das glück nicht oder nie erreicht. Aber vielleicht bin ich ja irgendwann mal dazu bereit, mit dir näher kontakt aufzunehmen um mich mit dir darüber genauer auszutauschen. Grüsse 

Da ich sel... von Nathalie   (Tue Apr 03 2007 01:23) 

 

hi. war selber über jahre mißbrauchsopfer von wurst, zusätzlich massiv gewaltopfer durch den stiefvater, mutter zu unterdrückt, um schützen zu können. halbschwester brachte sich mit 28 um. und; nein, ich lebe gutteils nicht unglücklich, sondern sogar mit vergleichsweise hoher lifequality, selbst geschaffen, trotz schädigungen, die z.b. ein normales erwerbsleben seit der jugend unmöglich machen...zerschlagene nackenwirbel (gewalt v. stiefvater), vergrößerte und veränderte organe im unterbauch (durch w.`s stromstöße, jahrelang), starke chemievergiftungen mit folgewirkungen...ich tippe hier mal extra keine psychoblabla`s, denn da kenne ich mich sowieso besser aus als die meisten mitmenscherln, sonst gäbe es mich längst nicht mehr. die wurst-geschichten vergab ich ihm selber recht früh...(=der herr dr. hat MICH wohl bisserl zu gern...?) als mir während der pubertät (sex war vor 45 jahren KEIN thema!) bewußt wurde, daß da `was nicht stimmte`...ergo; für mich größtenteils abgehakt seitdem. nur; komischerweise gab es mein ganzes leben danach immer wieder massivste herumtricksereien von seiten diverser ärzte...mysteriöse vorfälle...oftmalige (!) heftige versuche von halbwelttypen, mich auf den strich zu bringen...probleme mit eigener werkstatt & auftraggebern (hitlerporträt sollte ich machen, war einer der hochrangigen mißbrauchsmittäter von w., usw...) spätere ausstellungsversuche von mir wurden z.b. wg. angeblicher `pornografie` verhindert...familienbetrieb in kärnten durfte später ICH nicht übernehmen...undundund... kurzum; existenzzerstörungen, auch gegenüber gatten, kind, freundinnen, schwester noch und nöcher. so. vom zusammenhang mit w.`s taten mit mir in meiner kindheit (von den anderen kid`s wußte ich ja nix) und diesen schwersten behinderungen in meinem/unserem lebensweg wußte ich/wir ja deto nix. wir wehrten uns, heftigst mitz der zeit, viel geld wurde verbraten, ausländische behörden um hilfe gebeten etcetc...so. als die causa dann platzte; schock! daher wehte all die jahrzehnte der miese wind? aha. erleichterung, als w. verurteilt und eingesperrt wurde...nur; jetzt läuft wieder der gleiche film ab; der täter ist frei, kann evtl. wieder ECHTE (!!!) verbrecher hinter uns her jagen (passierte öfter!!! nachweislich!mit schäden an uns, tieren, sachen!) und wieder werde, wenn ich es wage, diesen wahnsinn mit methode in ö zu kritisieren, ICH (wir) mit psychoquark zugemüllt, von wegen, z.b. `bist eh`in therapie?` etcetc, als ob alles und jedes an gesells 

verletzte kinder! von diana   (Tue Mar 27 2007 13:26) 

für gundula! grundsätzlich braucht oder musst du diese tat, welche man dir zugefügt hat NICHT verzeihen! wir leben alle oft nach dem gebot " du sollst deine eltern ehren". dieses gebot ist falsch! wenn eltern oder erwachsene, kindern schmerzen zufügen und ihre erwachsenengewalt ausnützen und kinder mißhandeln/mißbrauchen sind sie immer SCHULDIG. kinder sind IMMER UNSCHULDIG. die frage die sich stellt: WARUM MACHEN MANCHE ERWACHSENE SO WAS?? ganz einfach, weil es auch ihnen zugefügt wurde! bitte unbedingt alice miller lesen! beste grüße diana 

Hilfe !!! von Gundi   (Thu Mar 22 2007 17:20) 

 

Hallo Brenda. Ich kann leider auch nicht verzeihen. Mein Stiefvater hat mich 10 Jahre vergewaltigt. Meine Mutter weiß es nicht oder will es nicht wissen) und lebt immer noch mit ihm zusammen. Ich war seit drei Jahren nicht mehr bei ihr, weil er da ist. Ich vermisse sie sehr. Was würdest du mir raten? Sollte ich zu ihr fahren? Soll ich ihr alles sagen? Ich habe Angst. Bin jetzt glücklich verheiratet aber kann es nicht vergessen. Es quält mich immer noch jede Nacht. Ich möchte dir aber auch noch sagen, dass du eine tolle Seite hast. Ich glaube ich werde mir dein Buch besorgen. Liebe Grüße. Gundula 

GEGEN SEXUELLE GEWALT von GEGEN SEXUELLE GEWALT   (Sun Mar 18 2007 15:28) 

  

Danke für Deinen Eintrag bei mir im Gästebuch! Bin ebenfalls Betroffene und decke Misstände auf die für die Kindopfer schädigend sind, sei es bei Gericht durch die Justiz und gebe auch Tipps für Hilfe von Betroffenen. LG Wolfsgrau 

hallo bren... von sandra   (Sat Dec 09 2006 00:40) 

hallo brenda.ich bin selber betroffen. kann und werde nicht verzeihen,niemals.werde es auch niemels vergessen.nie. 

Kindesmisshandlung von Jürgen   (Mon Sep 18 2006 17:37) 

  

Hallo, habe heute diese Informationsreiche HP gefunden, und habe hier mal so verschiedenes Gelesen, bin noch nicht Fertig, aber ich werde wieder kommen und weiter Lesen. Ja es ist schon sehr schlimm was in unsere Gesellschaft heute so geschieht, wir haben es erleben müssen, als unsere Enkelkinder uns gesagt haben was ihre Eltern und besonder der Vater mit den Kinder gemacht hat. Da könnte man so vieles schreiben, aber das habe ich in meinem Buch gemacht, was in ein paar Monaten heraus kommen wird, es hat den Titel: "Verlorene Kinderseele in der Stille der Nacht" Aber nun wünsche ich euch allen noch recht viel Freude und Erfolg mit dieser HP. Gruß Jürgen 

liebe bren... von Tine   (Wed May 31 2006 08:28) 

 

liebe brenda ! deine wunderbare seite im net gibt mir das gefühl von hoffnung, zugehörigkeit und der zuversicht für mich, auf dem richtigen weg zu sein. nicht in der vergangenheit steckenzubleiben und das leben lieben lernen, darin will ich deinem beispiel folgen. deine leserin tine 

liebe bren... von gisela   (Thu May 18 2006 21:18) 

 

liebe brenda! habe mir wieder einmal deine seite angesehen und nun möchte ich mich in dein gästebuch eintragen. deine lebensgeschichte, so eindrucksvoll, ehrlich und berührend in deinem buch beschrieben, machte auch mir mut, den mühsamen weg weiterzugehen um leben zu lernen. lernen zu sehen, zu hören, zu fühlen um eines tages sagen zu können: es ist soweit - ich bin zu hause, ich bin bei mir. liebe grüße gisela aus salzburg 

hab jetzt Hoffnung von Sonja   (Fri Apr 28 2006 09:34) 

Liebe Brenda, ich hoffe, ich darf duzen. ich habe dein Buch gelesen und war erschüttert, so vieles zu lesen, das meiner vergangenheit ähnelt. doch ich erkenne so deutlich, wie gut es dir heute geht und du hast so vieles geschrieben, das mich zum nachdenken anregte.ich danke dir für dieses buch, denn dadurch habe ich nun wirklich hoffnung, dass auch ich es schaffen kann. auch deine homepage ist sehr hilfreich, danke für dieses buch, deine leserin sonja 

ostergrüsse von Ela   (Sun Apr 16 2006 12:17) 

  

hallo, ich bin über ein anderes GB zu Dir auf die Seite gelangt. Du hast hier eine sehr informative und emotionale seite erschaffen! danke dafür! Ich wünsche Dir frohe Festtage! Viel kraft für deinen weiteren Weg, und falls Du mal Lust hast lade ich dich ein in unserem neuen austauschportal für psychisch kranke vorbeizuschauen! wir suchen noch nach engagierten mitschreibern, damit wir eine weitere masche ans hilfsnetz anknüpfen können. den link findest du oben! lg, ela 

Dein komme... von anonym   (Thu Mar 09 2006 19:38) 

Dein kommentar unter "verzeihen" verwirrt mich etwas. Es mag schön sein, wenn man verzeihen kann. Angemessen und möglich scheint es mir jedoch nicht immer. 

Missbrauch von Burkhardt   (Mon Mar 06 2006 10:02) 

  

Hab mich sehr über Deinen Gästebucheitrag gefreut. Fühle mich auch tief mit Dir verbunden. Muste selber lange und steinige Wege gehen und habe es auch geschafft. Na beruflich muß ich noch dran arbeiten, aber kommt Zeit kommt auch Rat. Dein Burkhardt 

therese von therese   (Sun Mar 05 2006 13:50) 

  

hallo,bin beim surfen auf deine Seite gekommen, finde deine seiten sehr gut bin dabei eine kleine HP zu machen ,bin nicht selbst betroffen aber so was geht mir stark ans Herz so meine liebe lasse auch liebe Grüsse hier therese 

Hallo von Patrizia   (Fri Mar 03 2006 13:11) 

  

Hallo, also ich muss jetzt einfach mal loswerden, das mir diese Seite sehr gut gefällt. Die Thematik dieses Webs ist zwar sehr ernst aber ich finde es können gar nicht genug von solchen Seiten geben. Auch ich bin Betroffene von sexuellem Missbrauch. Würde mich sehr über einen Bannertausch freuen. Wir alle die solche Seiten betreiben sollten dafür sorgen das wir so gut wie möglich miteinander verstrickt sind um so gemeinsam gegen Wahnsinn missbrauch zu kämpfen. Gruß Patrizia 

Sehr schöne seite von AngelOfTears   (Wed Feb 15 2006 17:53) 

Hallo... Diese seite ist sehr schön.... vielleicht werde ich dieses Buch auch kaufen... Ich bin selbst vor 9 Jahren Missbraucht worden...und weiß sehr gut was da in einem vorgeht.... ich kam auf diese seite, weil sie in www.hab-keine-angst.de geschrieben haben.... ich selbst habe damit sehr zu kämpfen sehe oft alles einfach schwarz wie in einem tunnel aus dem ich nicht rauskomme... Ich bin im moment sehr instabiel, ich wüsste nicht ob mich dieses buch an die gefühle erinnern würde... aber sobald ich stabiel bin....werde ich es mir vornehmen.... Tschüss AngelOfTears (17) 

Liebe Fr.L... von manu   (Wed Feb 15 2006 09:53) 

 

Liebe Fr.Leb!Ich bin auf ihre Homepage gekommen durch einen Gästebucheintrag von ihnen auf einer anderen Seite.Danke dafür.Ich habe mir das Buch eben bestellt und bin schon sehr neugierig darauf.Ich befinde mich noch mitten drin in der Verarbeitung und vermisse Bücher und Erfahrungen die positiv sind,die Mut machen und Hoffnung geben aus dem ganzen Schlamassel wieder rauszukommen.Ihre Hp gefällt mir auch gut....einfach irgendwie ruhig und friedlich.Eine Frage noch....haben sie schon mal daran gedacht eine Selbsthilfegruppe zu gründen?Ich bin auch in Wien daheim und es gibt in der Richtung leider kaum was. Alles Liebe und Gute auch weiterhin Manu 

Liebe Bren... von Alexandra Prax   (Thu Feb 09 2006 16:11) 

Liebe Brenda! Ich gratuliere dir zu deinem wunderbar gelungenen Buch. Es ist (d)eine Lebensgeschichte, die nicht nur Betroffenen, sondern allen zeigt, dass es im eigenen Leben immer einen Grund zur Freude geben wird. Dein Leben beruehrt mich sehr, und insbesondere freue ich mich mit dir ueber dein Gluecklichsein. Ich trage unsere Freundschaft tief im Herzen. Alexandra 

Respekt! von Sa.B.   (Sun Jan 29 2006 19:49) 

Liebe Brenda! Dein Buch ist ausgesprochen berührend, lehrreich und hilfreich! Trotzdem ist es freilich ein sehr schwieriges Thema und trifft beim Leser jeweils auf eigene Ängste. Meine Diskussionen über Dein Buch mit Freundinnen gehen zum Beispiel nie ohne Extremstandpunkte ab. Jeder würde mit dem Thema auf seine Weise umgehen - manche bewundern eben, andere verdammen. Liebe Brenda ich persönlich finde es ausgesprochen toll, was Du geschafft und zu Papier gebracht hast und hoffe, dass jeder Leser erkennt, was für ein Lebensratgeber hier drinnen steckt. ALLES LIEBE, Sa.B. 

Bewunderung von Alexandra Landsteiner   (Fri Jan 20 2006 17:01) 

Liebe Brenda, dein Buch hat mich zu tiefst beeindruckt, deine Kraft und Lebenslust ist einzigartig und deine positive Art mit der du durchs Leben gehst, lässt uns allen "den Hut vor dir ziehen"! Ich wünsche dir nur mehr positive Momente in deinem Leben, du hast sie dir mehr als verdient! Es macht mich stolz, dich über dieses Buch kennen gelernt zu haben, denn es zeigt, dass es wichtigeres gibt im Leben als die Alltags-Probleme mit denen man sich herumschlägt! DANKE! Alles Liebe, deine Bewunderin Alexandra 

Ein wirklich tolles Buch von Martina Jirkowsky Gföhler   (Tue Jan 17 2006 08:19) 

 

Sehr geehrte Frau Leb! Ich finde das Buch wirklich sehr gut beschrieben. Sie haben ein furchtbares Schicksal erleiden müssen und ich bewundere sie für ihre GRÖSSE! Ich wüßte nicht, wenn mir das Gleiche wiederfahren wäre, ob ich noch einen Kontakt mit meinem Vater haben würde. Ich wünsche Ihnen viel weiterhin viel Erfolg mit ihrem Buch und hoffe, daß es noch viele Menschen lesen. Mit freundlichen Grüßen Martina Jirkwosky Gföhler